So funktioniert das Soko Kit

 

Der folgende Text beschreibt grob die Hauptschritte zur Einstellung deines Hubschraubers mit Hilfe der Soko Kit Methodik. Wenn dir ein paar Punkte nicht geläufig sind ist's kein Problem. Am einfachsten ist du lädst dir unsere Soko Heli Toolbox mobile App herunter. Wenn du noch mehr wissen willst schlage einfach in unserer Anleitung nach oder schau dir das Ablaufdiagramm an.

 

Das sind die Hauptschritte der präzisen, einfachen und schnellen Einstellung:


1. Die Hauptrotorwelle ins Lot bringen ODER

    benutze die Virtuelle Hauptrotorwelle der Soko Heli Toolbox App
2. Einstellen der Taumelscheibenausrichtung, Gestänge-Länge, Servomittelpunkte und 0° Anstellwinkel
3. Einstellen des kollektiven und zyklischen Anstellwinkels

 

 

1. Die Hauptrotorwelle ins Lot bringen

 

Soko Kit for no head stopper helicoptersMontiere das Soko Kit im Hauptrotorblatthalter, öffne die Verbindung zur Taumelscheibe und drehe den Blatthalter bis er am Rotorkopf zur Ruhe kommt. An einem DFC-Rotorkopf öffne den unteren Teil der Verbindung. Drehe das Gestänge nach oben um es dann stabil am Rotorkopf anliegen zu lassen.

 

Verwende nun so viele A4 Blätter als Unterlage für den Helikopter, bis das Messgerät während einer vollen Rotorkopfumdrehung immer einen konstanten Winkel (z.B. 68,2°) anzeigt.

Kann dein Messgerät nur relative Winkel messen, kalibriere es vorher auf einer Ebene, die im Wasser ist. Alternativ kannst du aber auch so viele A4 Blätter unterlegen, bis dein Messgerät einen konstanten Wert während einer vollen Umdrehung anzeigt.

 

Gratulation! Deine Hauptrotorwelle ist nun im vertikalen Lot/im Wasser.

 

1. Verwendung der Virtuellen HauptrotorwelleSoko Heli Toolbox

 

Die Soko Heli Toolbox mobile Applikation ist viel mehr als nur eine Anleitung zur Soko Methodik.

 

Die optionale Virtuelle Hauptrotorwelle verwandelt die App in eine komplexe Rechenmaschine. Stelle deinen Helikopter einfach auf einen stabilen Untergrund (muss nicht in der Waage sein), mach ein paar Messungen und Soko Heli Toolbox generiert ein virtuelles Modell der Neigung deiner Hauptrotorwelle im 3D Raum.

 

2. Einstellen der Taumelscheibenausrichtung, Gestänge-Länge, Servomittelpunkte und 0° Anstellwinkel


Schließe die Verbindung wieder. Achja, das Soko Helical unterstützt folgende Dimensionen:


 • Blatthalteröffnung 3mm, Schraube M2 (entspricht den Hauptblatthaltern der Standard 250er Größe)
 • Blatthalteröffnung 4.5mm, Schraube M3 (entspricht den Hauptblatthaltern der Standard 360/450er Größe)
 • Blatthalteröffnung 10mm, Schraube M3 (entspricht den Hauptblatthaltern der Standard 500er Größe)
 • Blatthalteröffnung 12mm, Schraube M4 (entspricht den Hauptblatthaltern der Standard 550/600/630er Größe)
 • Blatthalteröffnung 14mm, Schraube M5 (entspricht den Hauptblatthaltern der Standard 700/770/800er Größe)

 

Soko Kit mounted as bladeTrenne die Kabel zum Motor und versorge die Hubschrauberelektronik und deine Fernsteuerung mit Strom.


Aktiviere nun die Einstellung für die Servomittenposition.


Verändere nun die Länge der Gestänge (Servos zur Taumelscheibe) oder die Mittenpositionen der Servos so lange, bis das Messgerät konstant 0° während einer vollen Kopfumdrehung anzeigt.


Lasse nun alles wie es ist (0° kollektiver Anstellwinkel/Pitch) und montiere das Soko Kit im zweiten Blatthalter. Zeigt die Soko Gauge nicht 0° an, verändere die Gestängelänge (Taumelscheibe zum Blatthalter) vom Hauptrotorblatt, in dem das Soko Helical nun montiert ist.

 

Ausgezeichnet! Du hast nun eine Taumelscheibe, die genau 90° zur Hauptrotorwelle steht, korrekte Gestängelängen, Servomittenpositionen und echte 0° kollektiven Anstellwinkel.

 

3. Einstellen des kollektiven und zyklischen Anstellwinkels


Stelle den maximalen positiven und negativen Anstellwinkel ein, indem du das Soko Kit in einen Blatthalter montierst.
Die Vorgehensweise ist von deinem Kreisel/FBL-System abhängig. Das Soko Kit hilft dir dabei, indem es dir den aktuellen Anstellwinkel anzeigt.

Du kannst auch nochmal die Taumelscheibenausrichtung bei vollem positivem und vollem negativem Anstellwinkel einstellen, sofern dein Kreisel/FBL-System dies unterstützt.